Cannabis Samen

Wo kann man gute Cannabis Samen bestellen?

Gute Cannabis Samen gibt es in Holland. Da in den Niederlande der Anbau von Cannabis erlaubt ist, haben die Holländer mit den Jahren die besten Sorten der Welt gezüchtet. Alle Sorten wo man kennt kommen aus Holland. Die besten Hersteller sind mit Abstand die Urgesteine wie Sensi Seeds oder Nirvana. Aber auch Royal Queen Seeds oder Buy Dutch Seeds sind sehr bekannt mittlerweile. Es kommen ständig neue Hersteller auf den Markt. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich seine Samen in den altbewährten Shops bestellen.

Wieviele Cannabis Samen sollte man kaufen?

Die normalen Mengen sind im 5er und 10ner Packs auf dem Markt. Man sollte bedenken, dass man ca. die Hälfte der Samen nicht gebrauchen kann. Angenommen man bestellt 10 Cannabis Samen. Davon gehen 8-9 auf (keimen). Davon werden 4-5 männlich und daher nicht brauchbar. Am Ende bleiben einem gerade man 3-5 weibliche Cannabis Pflanzen, die Blüten bilden zum rauchen. Wer jedoch feminisierte Samen bestellt, der kann mit einer 100% weiblichen Zucht rechnen. Jedoch sind feminisierte Cannabis Samen auch teurer, als reguläre Samen.

Wie nennt man Cannabis Samen noch?

Andere Befriffe in Deutschland sind:

  •     Hanfsamen
  •     Marihuana Samen
  •     Weed Samen
  •     Ganja Samen
  •     Gras Samen
  •     Kiffsamen

Es gibt auch internationale Begriffe wie Pot Seeds oder 420 Seeds. Egal wie man sie nennt, es geht alles auf das selbe hinaus. Die Pflanze hat viele Namen. Genauso wie man Hasch oder Shit zu den gepressten Pollen sagt.

Wie lange braucht man vom Samen zur Ernte?

Dabei kommt es natürlich in erster Linie auf die Genetik der Pflanze an. Einige Sorten sind bereits nach 60 Tagen erntereif. Andere wiederrum brauchen 100 Tage. Daher sollte man sich vorher gut erkundigen, wie lange die Sorte braucht, bis man ernten kann. Die Faustregel sagt, dass die Pflanze 1 Monat zum Wachsen und 2 Monate zum blühen braucht. Also insgesamt 3 Monate sollte man bei den meisten Sorten einplanen.

Selbstblühende Cannabis Samen

Die schnellsten Sorten sind die Selbstblühenden. Gerne sagt man auch Autoflowering Sorten dazu. Diese Hanfsamen sind normalerweise nach 60-70 Tagen fertig, produzieren dafür jedoch weniger Blüten, was im Enddefekt das anbauen als Guerilla Grow (z.B. auf dem Balkon) bezeichnet.

Cannabis Samen sind nur ein anderer Begriff für Hanfsamen, Weedsamen, Marihuana Samen oder Gras Samen. Der Begriff wird öfter von Cannabis-Konsumenten verwendet als andere Begriffe. Durch die Befruchtung der weiblichen Pflanze durch die männlichen Pollen, beginnt die weibliche Cannabis-Pflanze Ihre Blütenproduktion einzustellen, und die Samenproduktion zu starten.

Eine einzige Cannabis-Pflanze kann mehrere hunderte Cannabis Samen erzeugen, die man dann wiederrum erneut anbauen kann. Die optimalen Cannabis Samen sind dunkelbraun und gefleckt. Die helleren ungefleckten Cannabis Samen sind in der Regel weniger gut und werden aussortiert. Daher muss jeder einzelne Samen von den Herstellern kontrolliert und zum Verkauf freigegeben werden. Das ist eine mühsame Arbeit, jedoch zählt hier in erster Linie die Qualität.

Die Seeds sehen aus wie gewöhnliche Pflanzensamen
Die Seeds sehen aus wie gewöhnliche Pflanzensamen

Die bekanntesten Cannabis Samen Sorten sind White Widdow, Big Bud, Super Skunk, Hindu Kush, Northern Lights und Afghan. Da es mehr wie 300 Cannabis Sorten gibt, kommt man leicht durcheinander bei der Frage, welche man am Besten anbauen sollte. Für Anfänger sind sicherlich die Skunk Sorten eine gute Wahl. Diese sind robust und leicht im Anbau. Die fortgeschrittenen Cannabis Bauern nutzen Sorten wie White Widdow oder Top44.

Egal welche Cannabis Samen man anbauen möchte, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Die Praxis wird euch das auch bestätigen. Man kann über den Anbau soviel lesen wie man will, am Ende zählt die Erfahrung. Von Grow zu Grow wird man besser und erfahrener. Die Erträge werden steigen und die Qualität wird höher. Man lernt immer was dazu und vermeidet Fehler in der Vergangenheit. Die besten Cannabis Samen findet Ihr in unseren Shops, auf der Starseite verlinkt.

Die Geschichte

Cannabis Samen oder auch Marihuana Samen, Hanfsamen, Gras Samen, Weed Samen,.. genannt, gibt es schon seit dem Mittelalter und gehören unumschritten zu den weltweit meist diskutierten Samen an. In vielen Ländern der Welt sind Cannabis Samen legal erhältlich und haben keinerlei Einschränkungen. In anderen wiederrum sind Cannabis Samen verboten und stehen unter Strafe. Im Samen selbst ist kein THC enthalten und daher auch kein aktiver Wirkstoff. Man kann tausende Cannabis Samen essen, rauchen oder sonstwie inhalieren und wird nicht High. Allein diese Tatsache zeigt uns, das ein Verbot für Cannabis Samen völlig überzogen ist. In der Schweiz und Österreich sind Cannabis Samen in jedem Headshop frei zu kaufen. In Österreich darf man sogar Cannabis anpflanzen bis sie Blüten erzeugen, dannach begibt man sich in die strafrechtliche Zone, was eigentlich auch keinen grossen Sinn macht. Man kann dort sogenannte Ableger (Stecklinge) von jeder Cannabis Sorte kaufen.

Cannabis Samen in Deutschland

In Deutschland wurde der Verkauf und Erwerb von Cannabis Samen bereits in den 90er Jahren verboten. Zuvor konnte man überall Cannabis Samen kaufen. Jedoch darf man Cannabis Samen besitzen, sofern sie nich dem illegalen Anbau von Hanf bestimmt sind. Also als Souvenier oder Geschenk. Sehr viele Holland-Besucher bringen von ihren Reisen Cannabis Samen mit. Dort sind Samen und die Blüte selbst frei zu kaufen. Auch gibt es Cannabis als Medikament in der Apotheke zu kaufen. Jeder der einmal in Holland war, weiss wie liberal das Land in Bezug auf Drogen ist.

Jedoch sollten in Holland ab diesem Jahr härtere Gesetze für den Drogen-Tourismus gelten. Demnach sollen Ausländer keine Coffeshops mehr betreten dürfen und abgegrenzt werden. Nur noch Einheimische mit einem Clubausweiss sollen Cannabis kaufen dürfen. Die Umsetzung dieses neuen Gesetzes lässt auf sich warten, da in Amsterdam sehr viele Touristen nur wegen dem Kiffen Urlaub machen.

Cannabis Samen selbst anbauen

Wer gerne Cannabis raucht, wird sicherlich schon einmal daran gedacht haben, selbst Cannabis anzubauen. Das hat viele Vorteile, wie Geldsparen, gutes Gras rauchen, keine Dealer aufsuchen usw… Immer mehr Kiffer bauen sich ihr eigenes Weed an um unabhängig kiffen zu können. Da in Deutschland Cannabis für den Eigenbedarf recht milde bestraft wird, erlauben sich immer mehr Hobbygärtner den Schritt in den Hanfanbau. Die Freude seine eigenen Pflanzen wachsen und blühen zu sehen, macht vielen Konsumenten den meisten Spass. Bei der Samenwahl sollte man nicht irgendeine Sorte kaufen und anbauen, sondern auf seine Bedürnisse achten. Jede Cannabis Sorte hat seine speziellen Vor- und Nachteile. Wer nicht weiss welche Sorte er anbauen soll, der kann mit den Standart Sorten wie Super Skunk oder Big Bud beginnen.

Es gibt hunderte verschiedene Cannabis Samen

Mittlerweile gibt es soviele Cannabis Sorten, das selbst erfahrene Züchter durcheinander kommen. Es gibt über 300 Sorten weltweit. Jeden Tag kommen neue Züchter zum Vorschein. Man sollte einfach einmal langsam anfangen und selst experimentieren. Mit der Zeit wird man schon den richtigen Kniff bekommen. Die erste Ernte fällt nie besonderst gut aus, was sich jedoch von Ernte zu Ernte bessert. Holt euch einfach mal ein paar Cannabis Samen und versucht es.